Entstehungsgeschichte

Wie Sie schon aus dem Text über mich ersehen können, empfinde ich eine große Leidenschaft für den Tischtennissport und habe Freude daran, anderen diese Leidenschaft zu vermitteln. Bei meinem Geschäftspartner Dr. Tamás Laczkó verhält es sich ebenso, da er auch schon als Kleinkind professionell trainiert hat und es bis zum ungarischen Jugendnationalspieler und Herren Mannschaftsmeister gebracht hat.

Ich habe die österreichische Instruktorausbildung mit Auszeichnung abgeschlossen und über 10 Jahre als Nachwuchstrainer bei Don Bosco Graz gearbeitet. Dr. Laczkó hat die ungarische Trainerlizenz und war mehrere Jahre Cheftrainer des ungarischen Erstligisten PTE Pecs. Wir beide haben auch eine umfangreiche Erfahrung im Bereich Tischtennisschule. Ich war fast 10 Jahre bis 2013 Teilhaber und Co-Organisator der Higra Tischtennisschule und habe auch bei zahlreichen Lehrgängen als Trainer und Trainingspartner sowie als Organisator vor Ort gearbeitet.

Dr. Laczkó hat über viele Jahre auf zahlreichen Lehrgängen der Higra Tischtennischule als Trainer gearbeitet und auch eigene Nachwuchs- und diverse Vereinslehrgänge organisiert und auf diesen als Cheftrainer gearbeitet. Mit Dr. Laczkó verbindet mich eine sehr gute und langjährige Freundschaft. Ich habe ihn bereits 1995 als Gegner in der 2. Bundesliga kennen und schätzen gelernt und dann viele Jahre zusammen mit ihm in der Mannschaft in der 2. Bundesliga gespielt und auch bei zahlreichen Trainingskursen und Lehrgängen zusammen gearbeitet. Wir verstehen uns auch abseits des Tischtennis sehr gut und haben den Kontakt auch in den Jahren, wo wir nicht zusammen Tischtennis gespielt haben, immer aufrecht gehalten und hatten immer Spaß, wenn wir uns dann einmal getroffen haben.

Wir haben beide nebenberuflich einen Tischtennisshop und arbeiten hierbei im kleinen Rahmen auch zusammen. In diesem Zusammenhang haben wir uns auch über Trainingskurse etc. unterhalten und waren der Meinung, dass wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung und unserer Liebe zum Tischtennis so einiges besser machen könnten, als viele andere Tischtennisschulen. Wir haben dann noch ein bisschen theoretisiert und sind dann zu dem Schluss gekommen, dass wir es probieren und eine eigene Tischtennisschule aufmachen werden, wo wir unsere Vorstellungen über ein professionelles Training zu 100 Prozent in die Tat umsetzen können.

Neben dem Umstand, dass wir beide gegenseitig unsere Kompetenz und Verlässlichkeit schätzen, haben wir diesen Schritt eines gemeinsamen Unternehmens auch gewagt, da wir uns gegenseitig absolut vertrauen und keine Angst haben, vom anderen über den Tisch gezogen zu werden. Wir haben mit Harkány den perfekten Platz für unseren ersten Standort gefunden und sämtliche Gegebenheiten wie Halle, Hotels und Freizeitmöglichkeiten in mehreren Besuchen und Inspektionen vor Ort und in zahlreichen Meetings mit den jeweiligen Verantwortlichen persönlich erforscht und nur das in unseren Flyer aufgenommen, was unseren hohen Ansprüchen genügt. Gleich verhält es sich mit unserem internationalen Trainerteam, das neben der für uns so wichtigen Liebe zum Tischtennissport über eine umfassende Kompetenz und Erfahrung verfügt.

Denn nur das Beste ist gut genug für unsere Kunden.

Dr. Laczkó wird sich speziell um das Training und die Trainer etc. kümmern und ich habe speziell den Bereich Ausschreibung, homepage und Organisation der Kurse über.

Trotzdem stehen in der Regel natürlich Dr. Laczkó und ich bei den Kursen beide vor Ort für alle Fragen und Probleme zur Verfügung.
Ich denke Sie haben nun auch einen kleinen Einblick in die Entstehungsgeschichte der SILA Tischtennisschule International bekommen und gesehen, welche Personen und welche Philosophie hinter unseren Kursen stehen und hoffen, dass zahlreiche Teilnehmer uns Ihr Vertrauen schenken und an unseren Lehrgängen teilnehmen werden.
Wir sind sicher, dass wir Ihnen viel bieten können und Sie nicht enttäuschen werden.

Armin Siari e.h.